Country Alleinunterhalter Andy Nickel

Country Alleinunterhalter

Country Alleinunterhalter Andy Nickel

Howdy Country Freund,

ich bin Andy Nickel, Country Alleinunterhalter aus dem Großraum München. Du suchst nach richtig guter Country Musik für dein Event, hast aber nur eine kleine Bühne oder willst einfach keine ganze Band, aber ein DJ passt auch nicht? Dann bin ich die perfekte Lösung: Ich spiele den ganzen Abend 100% Country Musik und zwar das beste von den 80ern bis heute garniert mit einigen Klassikern.

Natürlich spiele ich auch die besten Line-Dance Songs, damit die Cowboystiefel glühen:

  • Black Coffee
  • Wave on Wave
  • Toes
  • Beer for my horses
  • Southbound Train
  • Folsom Prison Blues
  • uvm.

Als Country Alleinunterhalter singe ich live und spiele dazu Gitarre. Zusammen mit meinen Backingtracks ergibt sich so ein wirklich genialer Sound. Überzeuge dich selbst!

Video: Andy Nickel im Four Corners

Country Alleinunterhalter?

Ja: das Wort „Alleinunterhalter“ ist nicht sexy, aber wenn wir ehrlich sind bin ich genau das: ein Alleinunterhalter (oder auch Solo Artist), der Country Musik spielt. Allerdings bin ich kein Alleinunterhalter aus der Kategorie Spaß und Spielchen – ich bin vor allem Musiker und habe mich der Coutry Musik verschrieben. Und wer mich bucht bekommt genau das: echte und gute Country Music!

1 Man Country Band

Vorteile eines Alleinunterhalters

  • Wenig Platz

    Als Alleinunterhalter brauche ich kaum Platz. Ich finde mich auf der kleinsten Bühne zurecht und muss nur mich, meine Gitarre und mein Mischpult irgendwo verstauen

  • Flexibel

    Ich bin flexibel und dynamisch. Ich kann meine Setliste quasi in Echtzeit anpassen. Es gibt einen Wunsch, den ich im Repertoire habe? Kein Problem, den spiele ich einfach direkt! Ich habe das Lied nicht im Set, kenne es aber? Na vielleicht kann ich es dann einfach in der nächsten Pause in meine Setliste aufnehmen!

  • Gage

    Natürlich spiele ich nicht umsonst, aber ich bin alleine. Ich muss die Gage nicht mit 6 anderen plus Rowdy plus Tontechniker plus Lichtmischer teilen. Deshalb bin ich am Ende natürlich auch günstiger als eine ganze Band

  • Sound

    Meine „Band“ ist der Wahnsinn! Der Trommler hält das Tempo, der eine Gitarrist muss nicht die ganze Zeit seine Klampfe stimmen, der zweite Gitarrist motzt nicht permanent über seinen Sound, der Keyboarder will nicht lauter gemacht werden, der Bassist spielt nicht in jeder Pause dazwischen, der Steel Guitar Player kennt das Lied und die Fiddlerin macht nicht nur Selfies für Instagram. Kurzum: Es. Ist. Ein. Traum!

Interresiert? Schreib mir einfach!

Andy Nickel – Country Solo Artist

Lärchenstr. 1
85411 Hohenkammer

Tel.: 0162/2702317
E-Mail: info[at]andy[minus]nickel[punkt]de

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Ich höre immer wieder die gleichen Fragen und Vorurteile zum Thema Alleinunterhalter und deshalb will ich diese hier beantworten!

Spielst du denn überhaupt selbst als Alleinunterhalter?

Ja und nein. Ich arbeite mit sogenannten „Backing Tracks“ – man könnte auch Playback dazu sagen. Diese klingen im Prinzip fast genau wie das Original und sind von sehr guter Qualität, haben also nicht diesen „GameBoy“-Sound, den man von vielen Alleinunterhaltern kennt. Dazu spiele ich live Gitarre und singe natürlich

Ich höre aber, dass da noch andere singen. Wie kann das sein?

Richtig! Auf meinen Backingtracks sind zum Beispiel zweite und dritte Stimmen aufgenommen und auch die Uuuuhs und Aaaaahs kommen „vom Band“. Das sorgt für einen fetten Sound und deshalb hören sich die Lieder einfach so gut an!

[vc_images_carousel images=“1581,1559,1579,1546,1573,1572,1568,1565,1560,1545,1583,1548,1549,1543,1552,1554,1557,1547,1542″ img_size=“full“ slides_per_view=“2″ autoplay=“yes“ partial_view=“yes“ wrap=“yes“ css_animation=“none“]

Andy, warum Alleinunterhalter? Warum keine Country Band?

In einer Band zu sein ist wirklich cool und ich war ja ach mehrere Jahre z.B. in der Countryband HAWKHUNTERS am Start. Es macht so viel Spaß mit anderen Menschen Musik zu machen und zu jammen. Es hat aber auch seine Nachteile. Ich mache Musik, weil ich Musik machen will. Und ich will nur Gigs annehmen, auf die ich auch wirklich Lust habe und nur die Musik spielen auf die ich Lust habe. Ich will keine Kompromisse eingehen, sondern jeden einzelnen Auftritt von vorne bis hinten genießen und immer 100% Power und Leidenschaft geben. Außerdem ist es wirklich extrem schwierig in Deutschland Musiker zu finden, die sich für Country begeistern lassen. Und wenn man dann noch die Vielzahl der Instrumente betrachtet, die es für einen richtig guten Country Sound braucht wie z.B. Fiddel, Steel Guitar, Mandoline und Banjo – da stehen sehr schnell 10 Leute auf der Bühne. Als Country Alleinunterhalter bin ich absolut flexibel und kann auf kleinstem Raum spielen.

Spielst du auch Musik für Line Dancer?

Absolut! Ich habe ja schon einige Jahre Erfahrung mit Country Musik sammeln dürfen und ich kann sagen: Es gibt eigentlich nichts cooleres als da oben auf der Bühne zu stehen und unten sind die Line Dancer und tanzen. Dieses Bild ist einfach wahnsinnig cool und auch ein Grund, warum ich so gerne als Country Alleinunterhalter unterwegs bin.

Auf welchen Veranstaltungen spielst du so?

Die Art der Veranstaltung ist für mich eigentlich nicht ausschlaggebend. Ich spiele überall dort, wo Country Musik gewünscht wird. Wichtig ist für mich, dass ihr Spaß habt und dass ich Spaß habe. Ob das jetzt ein Sommerfest oder eine Western-Hochzeit ist, ein Grillabend oder ein Jubiläum vom Line Dance Club, eine Bar, ein Bierzelt…

Was bringst du alles mit, wenn du kommst?

Ich bin zwar alleine aber ich spare nicht beim Set-Up und ich bringe alles mit was ich brauche – außer einer Bühne. Ich habe meine Gitarre(n) dabei, ein Mikrofon, Mischpult, eine PA Anlage für bis zu 300 Leute und auch mein eigenes Licht. Wer mich bucht bekommt also besten Sound und eine coole Light Show inklusive!

Welche Musik spielst du so?

Hand drauf: 100% Country! Und zwar hauptsächlich ab den 80ern bis heute. Also das Beste von George Strait, Brooks & Dunn, Alan Jackson & Co bis hin zu Luke Combs und Darius Rucker garniert mit einigen wenigen Klassikern wie z.B. Folsom Prison Blues. Wenn gewünscht spiele ich auch eine „Tanzrunde“ für die Fox-Liebhaber. Da kommen dann CCR, Bellamy Brothers und Co. und ein jeder kann das Tanzbein schwingen – auch die Nicht-Linedancer.